Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen

Damit die Supermarktregale nie leer sind und die produzierende Wirtschaft in Deutschland nicht stillsteht, sind die reinsten Logistik-Meisterleistungen notwendig. Ein Kaufmann/eine Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung organisiert sämtliche Transporte, ganz gleich, ob es sich um Kartoffeln handelt, die von Deutschland nach Italien gebracht werden müssen, um dort Chips aus ihnen zu machen, oder um Gefahrgut, das unter speziellen Bedingungen transportiert wird. Dies sind nur zwei Beispiele der vielen Sendungen, die Tag um Tag mit Lkw, Bahn und Schiff durch ganz Europa transportiert werden.

Verantwortlich für diese außerordentliche Vernetzung könnten auch Sie sein, wenn Sie sich für eine Ausbildung zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung bei Kombiverkehr entscheiden. Sie koordinieren, planen, telefonieren, schreiben E-Mails und sorgen so dafür, dass die Ware pünktlich und mit dem geringstmöglichen Aufwand ihr Ziel erreicht. Während Ihrer dreijährigen Ausbildung werden Sie ein Experte in Sachen Logistikdienstleistung, organisieren den Versand, den Umschlag sowie die Lagerung von Gütern und verkaufen Verkehrs- sowie logistische Dienstleistungen. Ist ein Auftrag abgewickelt, rechnen Sie die Leistungen ab. Sie weisen Zahlungen an und bearbeiten Vorgänge des Mahnwesens. Sie entwickeln Logistikkonzepte und betreuen Terminalagenturen, auch direkt vor Ort. Oder Sie schreiben und verbessern Programme, bearbeiten Reklamationen, nehmen Schadensmeldungen entgegen und kümmern sich um die Regulierung von Schäden.

Das bringen Sie mit für den nächsten Schritt nach dem erfolgreichen Schulabschluss:

  • Flexibilität ist gefragt, da man sich in diesem Beruf schnell auf unterschiedliche Tätigkeiten einstellen muss.
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen sind zum Beispiel beim Aushandeln von Transportkonditionen und/oder bei der Disposition notwendig.
  • Sicherheit in der Rechtschreibung und im Ausdruck sind für den Schriftverkehr mit Kunden und Geschäftspartnern wichtig. Wer gute Kenntnisse in Deutsch hat, ist hier im Vorteil.
  • Für Tarifkalkulationen werden Kenntnisse in Mathematik, insbesondere der Grundrechenarten, benötigt.
  • Wissen im Bereich Wirtschaft erleichtert das Bearbeiten von planerischen und organisatorischen Aufgaben.
  • Englisch, gerne aber auch andere Fremdsprachen sind für den Kontakt mit ausländischen Kunden und Partnern notwendig
  • EDV-Kenntnisse helfen bei der Arbeit mit Standardprogrammen und Tarifbuchungssystemen.

Ihre Ausbildung:

  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre, die Vergütung liegt circa zwischen 700 Euro und 800 Euro monatlich.
  • Der Einsatz erfolgt in allen Abteilungen von Kombiverkehr.
  • Zusätzlich zur Berufsschule besuchen Sie überbetrieblichen Ausbildungsunterricht und erhalten unter anderem Einblick in ein Kooperationsunternehmen am Frankfurter Flughafen.

Ihre Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten:

  • Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik
  • Verkehrsbetriebswirt/-in
  • Bachelorstudiengänge, zum Beispiel Logistik, Supply-Chain-Management, Verkehrsbetriebswirtschaft

Wenn Sie also einen Job suchen, bei dem Sie richtig was ins Rollen bringen können, wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie auch den Großteil der Voraussetzungen mit „ja“ beantworten können, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Kontakt:

Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für
kombinierten Güterverkehr mbH & Co. KG
Personalabteilung
Frau Stefanie Weigel
Zum Laurenburger Hof 76
60596 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 795 05 464
personal(at)kombiverkehr.de
www.kombiverkehr.de

Foto:Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co. KG

Kombiverkehr in der Kontaktarena